SANIERUNG MIT KS-ASS ANLAGE IN KASACHSTAN!

09.06.2016
Kategorie: Unternehmensnews (DE)

Sanierungsaufgaben im Abwasserbereich gibt es überall auf der Welt. Das ist in Fachkreisen inzwischen Allgemeinwissen. HERMES Technologie liefert hierzu Material und Technik in ganz Europa, auch nach Übersee, z.B. Japan, Singapur und Australien. Das ist fast Routine.


KS-ASS geht auf Reisen

KS-ASS geht auf Reisen

Gabelstapler

Radmontage

Radmontage

KS-ASS geht auf Reisen

Kasachstan ist neu! Unser Kunde nahm die Meldung über die Fertigstellung seiner neuen KS-ASS Anlage nach zweimonatiger Bauphase freudig entgegen, bat uns aber gleichzeitig die Anlage als Expedient zu verladen. Nun Kasachstan ist nicht „gerade um die Ecke“. Wie also transportiert man eine technische Anlage, die eine Gesamtlänge von 6,30 m misst, 2,40 m breit und 2,50 m hoch ist und 2300 kg wiegt über mehrere tausend Kilometer durch zahlreiche Länder nach Kasachstan.

Es wurde eine Aufgabenteilung vereinbart. Unser Kunde ordert einen geeigneten LKW, HERMES Technologie übernimmt Verladung und Versand.

Eine lösbare Aufgabe. Zunächst galt es einen Gabelstapler zu beschaffen, der ausreichend

Hubhöhe und Hubkraft besitzt, und gleichzeitig über genügend lange und ausladende Hubgabeln verfügt, die die 2,40 m breite und 6.30 m lange KS-ASS Anlage auf die Ladefläche des LKW bugsieren kann. Als das Gerät zur Verfügung stand, stellten unsere Mitarbeiter fest, dass sie versäumt hatten bei der Abschätzung der Hubhöhe daran zu denken, dass die KS-ASS Anlage ein vollverkehrstüchtiges Anhängerfahrzeug ist. Gleich beim ersten Hubversuch blieb das verkehrstüchtige Fahrwerk am Boden stehen während sich die Anlage aus der Federung hob. Da die Dachreling des LKW nicht zu entfernen war, entschloss sich die Crew die Räder zu demontieren, und nach Verladung auf dem LKW wieder zu montieren. So ging es!

Die KS-ASS Anlage wurde vorschriftsmäßig gesichert, dann war die Verladung nach 2,5 Stunden geschafft. Die Reise nach Kasachstan begann.

Sobald der Winter in Kasachstan beendet ist, wird HERMES Technologie die Mannschaft in Kasachstan schulen. Auch dieses Training wird bestimmt aus mancherlei Gründen ein Abenteuer. Ein Bericht davon wird folgen.