Mineralische Dichtungsschlämmen

Mineralische Dichtungsschlämmen sind nicht rissüberbrückende, mineralische Dichtungsschlämmen nach DIN 18195-2 Tabelle 7 für unbewehrtem und bewehrtem Beton und Mauerwerk. Dichtungsschlämmen werden von Hand oder maschinell aufgetragen. Sie dienen u.a. der Erhöhung des Abriebwiderstandes oder zur Herstellung von Abdichtungen gegen Grundwasser als positive Abdichtung.

 

ERGELIT-DS

Übersicht

Zementgebundener, durch organische und anorganische Zusätze vergüteter,frühfester Ein-Komponenten-Dichtmörtel.

 

  • Körnung: ≤ 0,5 mm
  • Konsistenz: flüssig bis plastisch

Technische Daten

  • hoch thixotrop
  • gute Haftfestigkeit
  • hohes Fließvermögen (abhängig vom Wassergehalt)
  • schrumpffrei
  • frost- und tausalzbeständig
  • lange Verarbeitungszeit (ca. 2 h) je nach Wasserdosierung
  • säure- und laugenresistent zwischen pH 3-10
  • chloridfrei
  • wasserundurchlässig
  • ölfest

Anwendungen

Dichtschlämme zum Abdichten von Betonrohren oder Wänden, Decken undBöden aus Beton oder Mauerwerk, als Schutzschicht gegen aufsteigende odereindringende Feuchtigkeit.In der Kanalsanierung z. B. beim Abdichten von Schächten oder als Dickanstrichnach dem Setzen von Packern; zum Dichten von Rohrenden vor demMuffenprüfen, zum Verschließen von Betonlunkern sowie zum Korrosionsschutzvon Stahleinlagen.

Referenzen